T66 Kulturwerk

REGIONALE 21 – Januar/Juni 2021

Jury und Kurator/innen : Chris Popovic, Helge Emmaneel, Alfonso Lipardi

Mit Remy Erismann, Emmanuel Henninger, Jochen Kitzbihler, Ingrid Rodewald

Vier Künstlerische Blickwinkel ergänzen sich auf geosoziologische und geotechnographische Transformationen : das Ur-Eigene von naturhaftem Sein und Landschaft/en, dies im steten Wiederstand zu menschlicher Einflussnahme.

Ingrid Rodewald legt den romantisch-verklärten, ideologistierten und marktkapitalitisch pervertiten Zugriff auf die Natur u. a. durch ihr methodisches Vorgehen bloss.

Emmanuel Henninger veranschaulicht, inwiefern subjektives Sehen von Vegetationen zu einer verkörperten Fiktion oder gar Vision werden kann. Seine Landschaften durchdringen die Realitäten des Gegenwärtigen mit den Erinnerungen des Vergangenen.

Jochen Kitzbihler kombiniert eine “spiegelnde” In Situ-Schriftinstallation im Innenbereich mit einer transitorischen aus Löss-Erosions-Brocken im Aussenbereich. Sie verweisen gemeinsam auf ein zersetzendes Anthropozän. Prothese, Präzision, Schutz – Innen – und Aussenleben:

Remy Erismann zeigt Formen aus Material, welche die Versuche einer technischen Entwicklung nah am oder im menschlichen Körper widerspiegeln, verzerren und vergrössern.

T66 Kulturwerk – Talstrasse 66 D-79102 Freiburg

www.t66-kulturwerk.de